Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat gestern, am 14. Januar, im Rahmen ihrer “Detox-Kampagne” eine Studie über Giftstoffe in Kinderkleidung veröffentlicht. Insgesamt wurden laut Greenpeace im Mai und im Juni 2013 weltweit 82 Produkte untersucht. Darunter Kleidungstücke von bekannten Markenartiklern wie adidas, Nike, Puma, C&A und H&M. Fündig wurden sie bei jedem Hersteller. Die deutsche Kurzfassung der Studie “Kleine Monster im Kleiderschrank” kann hier heruntergeladen werden.

Passend dazu ein neuer Clip vom center for environmental health:

Kampagne “Meine Landwirtschaft” veranstaltet die vierte Großdemonstration

Wir haben es satt!

Unter dem Motto “Wir haben es satt” ruft die “Kampagne” Meine Landwirtschaft bereits zum vierten Mal zur Teilnahme an der Großdemonstration auf. Diesmal wieder zum Start der Grünen Woche in Berlin am 18. Januar. Die Veranstaltung “für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft” richtet sich gegen die “agrarindustrielle Massenproduktion”. Die Demonstration, an der auch Bauern mit ihren Treckern teilnehmen werden, wird mit einem umfassenden Programm begleitet. Es beginnt bereits am Donnerstag um 17:00 Uhr mit Street Food Brandenburg – think global, eat local und endet am Sonntag um 18:00 Uhr bei einem Politischen Suppentopf.

Die erste Demo der Kampagne fand im Januar 2011 statt. Unter den Trägern finden sich viele bekannte und weniger bekannte Initiativen und Organisation aus der Entwicklungs- und Umweltpolitik – von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft bis zur Zivilcourage Vogelsberg.

Wir könnten jetzt wieder darüber streiten, ob die Bergriffe richtig gewählt wurden. Eine Kampagne mit einem klar umrissenenen Zeitplan und einem messbaren Ziel sehen wir eher in den Demonstrationen und weniger in dem, was sich hier “Kampagne” nennt. Viel Erfolg wünschen wir aber trotzdem!

Am Sonntag, den 22. September 2013 wählen wir den 18. Deutschen Bundestag. Wie üblich vor solchen Wahlen versuchen Interessensgruppen “ihr Thema” unterzubringen. Heute der letzte Beitrag zu dem Thema:

“Non-Profit-Kampagnen zur Bundestagswahl 2013″
.ausgestrahlt : “Besorg die Unterschriften!

ausgestrahlt
Quelle: .ausgestrahlt

Hier kommt kurz vor der Bundestagswahl am Sonntag noch eine “Last-Minute-Aktion” von .ausgestrahlt. Wer also morgen, am Samstag, nochmal in der Fußgängerzone die Info-Stände der Grünen und der SPD besuchen möchte und ein Gesprächsthema braucht – für den kommt die Aktion gerade richtig. Ladet Euch ganz einfach hier die Formulare für die Kandidatinnen und Kandidaten der Grünen und der SPD runter und legt sie ihnen zur Unterschrift vor. Damit sollen sie bestätigen, “dass sie sich bei einer Regierungsbeteiligung dafür einsetzen werden, dass die atompolitischen Ankündigungen aus ihren Wahlprogrammen in die Koalitionsvereinbarung aufgenommen werden”.
.ausgestahlt will die gesammelten Formulare nutzen, falls es zu Koalitionsverhandlungen kommen sollte.

Am Sonntag, den 22. September 2013 wählen wir den 18. Deutschen Bundestag. Wie üblich vor solchen Wahlen versuchen Interessensgruppen “ihr Thema” unterzubringen. Heute in der Serie zu dem Thema:

“Non-Profit-Kampagnen zur Bundestagswahl 2013″
LobbyControl: Meine Stimme gegen Lobbyismus – Für Demokratie

Was passt besser zu einer Wahl als Themen, die die zu wählenden Abgeordneten direkt betreffen? So hat LobbyControl jetzt noch schnell eine Wahlkampagne unter dem Slogan “Meine Stimme gegen Lobbyismus – Für Demokratie” gestartet. LobbyControl als kleine NGO kann so eine Kampagne nicht alleine bewältigen und setzt auf freiwillge ” Unterstützerinnen und Unterstützer.

Stimmzettel_LC

Quelle: LobbyControl

Die Idee: Jetzt, im Vorfeld zur Wahl, Unterschriften und Botschaften an die nächste Bundesregierung sammeln und mit den Kanditatinnen und Kandidaten vor Ort sprechen. Die Unterschriften und Botschaften werden von LobbyControl während der Koalitionsverhandlungen öffentlichkeitswirksam an die Verhandlungsleiterinnen und -leiter übergeben.

Endlich etwas, was wirklich passt. Wir freuen uns schon auf den kommenden Samstag in der Fußgängerzone.

Am Sonntag, den 22. September 2013 wählen wir den 18. Deutschen Bundestag. Wie üblich vor solchen Wahlen versuchen Interessensgruppen “ihr Thema” unterzubringen. Heute in der Serie zu dem Thema:

“Non-Profit-Kampagnen zur Bundestagswahl 2013″
ONE: Ich schaue hin

Mit ihrer Kampagne zur Bundestagswahl 2013 will die Lobby- und Kampagnenorganisation ONE erreichen, dass “die nächste Bundesregierung Deutschlands Zusagen im Kampf gegen Extreme Armut gerecht wird”.

one_vor_reichstag
Copyright: (c) ONE

Mit einer Vielzahl von Aktionen, wie hier am Reichstag, will ONE den Wahlkampf begleiten und ein Augenmerk auf das politische Geschehen lenken.

Begleitet werden die Aktionen mit dem ONE-Kandidatencheck.
Hier macht ONE öffentlich, wer den “Artikel ONE” unterzeichnet hat und sich damit für mehr Entwicklung einsetzt. Durch Eingabe der Postleitzahl können Wähler prüfen, ob “ihr” Kandidat ebenfalls unterzeichnet hat, oder nicht. Meine Kandidatinnen und Kandidaten Tobias Debuch – FDP, Hiltrud Lotze – SPD, Eckhard Pols – CDU, Julia Verlinden – Bündnis 90 Die Grünen und Johanna Regina Voß – Die Linke sind noch alle Wegseher (Stand 22.8.2013).

Außerdem können Interessierte eine Petition unterzeichnen, die Botschaft über ihre Netzwerke verbreiten und sich als Volunteer eintragen.

ONE ist eine Lobby- und Kampagnenorganisation zur Bekämpfung von extremer Armut und vermeidbaren Krankheiten insbesondere in Afrika. nach eigenen Angaben. Zum Vorstand von ONE gehört auch der U2-Sänger Bono.

Kampagnenfilm – mit der Stimme von ONE-Unterstützerin Anna Loos

Der Kampaiger geht jetzt E-Mails an die KandidatInnen schreiben.