Kampagnen-Workshop unterwegs

Wir unterstützen die Zivilgesellschaft

Unser Angebot

Workshop: Campaigning

In unserem Campaigning Workshop geht es um ein wenig Theorie und ganz viel Praxis des Campaignings. Wir richten uns damit an Menschen die schon erste Erfahrungen in der Kampagnen- oder Öffentlichkeitsarbeit einer Non-Profit-Einrichtung gemacht haben. Wenn Ihr Euer Wissen vertiefen wollt und Euch neue Ideen und Anregungen holen wollt, seid Ihr richtig.
Gemeinsam gehen wir den Weg der Strategie-Entwicklung. Mit unseren Aktionen und Events provozieren wir von unseren politischen Kontrahenten Reaktionen die wir wiederum beantworten. Geschickt geplant betreiben wir unser Agendasetting. Wir setzten unser Storytelling kreativ um und gewinnen neue Supporter. Wie internationale Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs), platzieren wir unsere Botschaft im 24-Stunden-Nachrichtenzyklus. Erfolgreiche Kampagnen bewegen Menschen mit deren Unterstützung wir die Welt ein bisschen besser machen wollen.

  • Kampagnen-Strategie: Ziel und Wirkung, Strategie und Taktik, Umfeld- bzw. Stakeholder-Analyse und Positionierung im politischen Umfeld
  • Kommunikations-Strategie: Zielgruppen identifizieren, ein glaubwürdiges Narrativ und passende Botschaften entwickeln, die Geschichte erzählen, Bilder schaffen und Euer Profil schärfen.
  • Politik: Ein Lobbyplan mit strategische Partnerschaften und willkommenen Gegnern
  • Analoge Tools: Elemente wie Aktionen, Veranstaltungen und Recherche- sowie Studienergebnisse optimal nutzen
  • digitale Kampagnen: Vernetzung, Mobilisierung und Kommunikation Zielgruppen genau planen, passender Einsatz von Social Media Kanälen und Microsites.
Campaigning Lab
Gute Kampagnen zu entwickeln ist ein kreativer Prozess. Am besten ist es, wenn es ein tolles Team gibt, in dem alle wichtigen Funktionen vertreten sind. Kein Blickwinkel sollte fehlen. Zusammen gehen wir in das Campaigning Lab und entwickeln mit Ihnen die konkrete Kampagne.

Wir gestalten für Sie den Prozess und unterstützen Sie mit Anregungen und kritischen Fragen. Wir loten Ihre Möglichkeiten aus und erarbeiten zusammen eine Chancen- und Risikoeinschätzung.

Anhand des Stakeholder-Mappings verschaffen wir uns einen Überblick über die verschiedenen Interessenslagen und leiten daraus die politische Kampagnen-Strategie ab. Gemeinsam definieren wir Kampagnenziele. Wir testen die Theorie of Change und ermitteln eventuellen Recherchebedarf.

Eine gute Kampagne braucht eine glaubhafte Story. Wie wir diese erzählen und welche Zielgruppen für uns relevant sind ist Teil des Prozesses. Dazu gehört auch mit welchen Botschaften wir diese Zielgruppen am besten erreichen und wie wir sie für unser Ziel begeistern können.

Das Campaigning Lab funktioniert am besten mit einem Workshop-Tag in einem größeren Kreis mit allen, die mit der anstehen Kampagne zu tun haben werden. Es werden die Eckpunkte festgelegt, ein grobes Kampagnen-Diagramm erstellt und erste Ideen für Slogans, Aktionen und andere Events gesammelt. Daran anschließend findet idealerweise ein weiterer Tag in einem kleinen Kreis statt, an dem der grobe Kampagnen-Plan vom ersten Tag konkretisiert wird.
Wir finden die passende Strategie!
Ingo Bokermann hat uns geholfen, die klare Linie in der Kampagne rauszuarbeiten. Wir haben uns auf die Allianz und ihr Engagement in die Spekulation mit Nahrungsmitteln konzentriert und das hat international Wellen geschlagen ...

Svenja Koch, Leiterin Pressestelle und Web-Team bei Oxfam Deutschland.

Vortrag: Wenn wir es nicht tun, macht es eine anderer. Aus der Dokumentation der Fünften Fachtagung des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe"
Neben unseren Workshops und Kampagnentrainings halten wir Vorträge und Impulsreferate zu den Themen "political Campaigning" und politische Kommunikation.
Unsere gezielten Recherchen, die Medienbeobachtung und Umfeld-Analysen bringen Ihnen Klarheit. Damit schaffen wir eine weitere Grundlage für Ihre erfolgreiche Kampagne. Wir erkunden die Stärken und Schwächen Ihrer Kontrahenten. Wir schätzen die Fähigkeiten auch Ihrer Organisation richtig ein. Wir finden heraus, wer welche Interessen an Ihrem Thema hat und wie sie vetreten werden. Sie bekommen alle Daten und Fakten für Ihre Themen-Kampagne auf den Tisch und verbessern so die Erfolgsbedingungen.

Wir ermitteln das Kampagnen-Potenzial!

Mit unseren Themen-Recherchen aktualisieren wir Ihr Wissen zu einem umweltpolitischem Thema auf lokaler oder internationaler Ebene. Wir recherchieren vor Ort, in Bibliotheken, am Telefon und im Internet. Sie bekommen in einem Bericht Ihre Fragen beantwortet. Bisher haben wir in den Bereichen Meeresschutz, Fischerei und Fischmarkt, Artenschutz, Arktis und Antarktis, Abfallpolitik, EU-Handelspolitik und WTO sowie Erneuerbare Energien gearbeitet.
Wir erweitern Ihr Wissen!

Die Recherchen von CampaignOnline haben uns oft bei der Kampagnen-Vorbereitung geholfen ...

Dr. Manfred Redelfs, Teamleiter Recherche, Greenpeace Deutschland.

Das Neueste aus unserem Blog

16.May, 2019

Volksbegehren “Rettet die Bienen” wird europäisch

Kampagne startet voraussichtlich am 27. Mai. Das erfolgreiche bayrische Volksbegehren Artenvielfalt “Rettet die Bienen”, mit dem gerade erst ein “Besseres Naturschutzgesetz” in Bayern durchgesetzt werden konnte, […]
9.May, 2019

Kampagnen für die Verkehrswende: Green City München

Saisonauftakt für die Münchner “Wanderbäume”. Unter dem Motto “Mehr grün fürs Westend” ziehen 15 Bäume vorrübergehen in die Landsberger Straße, wie die Abendzeitung am 2. Mai […]
11.March, 2019
Kirche fordert Tempolimit

Kampagnen für die Verkehrswende: Petition für ein Tempolimit

Mit der Verkehrswende gewinnt auch die Diskussion um ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen wieder an Fahrt. Für den Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) richtet sich ein […]

Über CampaignOnline


Wir stärken die Zivilgsellschaft

Ingo Bokermann, Gründer und Leiter von CampaignOnline

Eine lebendige, starke Zivilgesellschaft ist die Basis einer funktionierenden modernen, demokratischen Gesellschaft. Unser Engagement gilt der Stärkung zivilgesellschaftlicher Gruppen. Wir arbeiten mit Tierschutz-, Umwelt- und Naturschutz-Organisationen, mit Verbänden der Entwicklungspolitik und Menschenrechte, mit Gewerkschaften, mit Stiftungen, mit Bürgerinitiativen und Bürgergruppen sowie in Netzwerken vieler Gruppen.

Unsere Stärke sind Kampagnen-Trainings zum NGO Campaigning in Form von Seminaren. Neben der Weiterbildung organisieren wir auch Kick-Offs oder Workshops zur Kampagnenplanung und Strategie-Entwicklung.

In unserem Blog berichten wir über Ideen und Strategie aktueller Kampagnen. Die Kampagnen-Themen reichen von Verkehrswende und clevere Mobilität, Tierschutz bzw. Artenschutz, Entwicklungspolitik, Menschenrechte, Umweltschutz und Naturschutz bis zu Energie- und Klimaschutz. In unsrerem englischen Magazin erscheinen die Artikel zeitlich etwas versetzt.
Ingo Bokermann war viele Jahre Campaigner bei Greenpeace. Er hat Projekte und Expeditionen in Kampagnen, u.a. zur Beendigung des weltweiten Müllhandels (Basel Convention) und zu illegaler Fischerei geplant und umgesetzt.

Nach einer Trainer- und Moderatorenausbildung berät er seit 2002 Non-Profit-Organisationen. So z.B. bei der Integration von Kampagnen in die Organisationsstruktur von Missio Aachen und München; durch die Analyse von Online-Projekten im Rahmen eines Forschungsprojektes zur Entwicklung einer E-Union bei der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di; mit Kampagnen-Trainings u.a. bei der Deutschen Welthungerhilfe in Bonn und der Heinrich-Böll-Stiftung in Heidelberg und Magdeburg.

2010 hat er die Kampagne "Die Schulverbesserer" der Schulreformbefürworter zum Volksentscheid in Hamburg geleitet. Die Kampagne wurde u.a. getragen von allen in der Hamburger Bürgerschaft vertretenen Parteien, den Gewerkschaften, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und vielen weiteren großen und kleinen Verbänden und Initiativen.

Im Juni 2014 hat er das Modul "Strategie und Taktik" auf dem ersten deutschen Campaignboostcamp durchgeführt und im November 2015 trat er als Redner auf der Fünften Fachtagung des Bundesprogramms Zusammenhalt durch Teilhabe auf. Im Oktober 2016 gab Ingo Bokermann einen Input auf dem Fachaustausch Gegenrede des Bundesprogramms "Demokratie leben".